Chiptuning

Motormanagement optimieren –
Mehr Leistung abrufen

Mehr Drehmoment, mehr Leistung, weniger Verbrauch

Die Software des Motorsteuerungsgerätes optimieren wir beim Chiptuning nach neuesten Erkenntnissen. In der Optimierung werden alle relevanten Kennfelder und Kennlinien in Abhängigkeit zueinander angepasst. Dazu zählen die Kennfelder und Kennlinien, die bspw. verantwortlich sind für:

  • Einspritzzeit und -menge
  • Zündzeitpunkt
  • Ladedruckregelung
  • Drehmomentbegrenzung
  • Partikelemission
  • usw.
Ziel des Chiptuning

Die über den gesamten Drehzahlbereich gemessenen Werte werden zu dem Ziel ausgewertet, mehr Drehmoment und damit mehr Leistung zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig wird dadurch der Kraftstoffverbrauch gesenkt.

Resultate des Chiptuning
  • Satter Drehmomentzuwachs – nicht nur im Volllastbereich, sondern vor allem im unteren und mittleren Drehzahlbereich
  • Mehrleistung   über das gesamte Drehzahlband
  • Mehr Dynamik und Agilität – weil der Motor auf Bewegungen des Gaspedals spürbar besser anspricht
  • Deutlich verbesserter Durchzug – mehr Sicherheit bei Überholvorgängen
  • Keine Leistungslöcher – kein Ruckeln beim Beschleunigen
  • Zügiges Anfahren – und kein Magerruckeln
Wie funktioniert Chiptuning?

Durch einen optimierten Drehmomentverlauf wird eine höhere Leistung des Motors, vor allem aber auch ein wesentlich höherer Drehmomentverlauf erreicht. Leistungs- und Drehmomentsteigerung zwischen 25 und 55 Prozent bei Turbomotoren sowie zwischen 8 und 15 Prozent bei normalen Saugmotoren sind mit einem Chiptuning realisierbar.

Fachgerecht durchgeführtes Chiptuning ohne erhöhtes Schadensrisiko

Ein altes Vorurteil: Chiptuning zerstört auf Dauer den Motor.
Unsere Haltung dazu: Eine fachgerecht durchgeführte Softwareoptimierung nutzt die vorhandenen und vom Hersteller einkalkulierten Reserven für mehr Leistung – moderat und dennoch deutlich spürbar. Bei gleicher Fahrweise und regelmäßiger Wartung setzen Sie sich mit einem Chiptuning keinem erhöhten Schadensrisiko aus.

Die Lebensdauer sowie die Alltagstauglichkeit des Motors werden bei maßvollem Tuning, verantwortungsvollem Gebrauch und regelmäßiger Wartung nicht beeinträchtigt und unterscheiden sich bei unverändertem Fahrverhalten nicht vom Serienmotor.

Dass wir keine überzogenen Leistungszuwächse realisieren, können Sie ganz einfach in unserem Konfigurator überprüfen – nehmen Sie einfach Ihr eigenes Fahrzeug als Beispiel.

Übrigens: Wir haben Vielfahrer unter unseren Kunden, die mit Ihrem regelmäßig gewarteten Fahrzeug auch 300.000 Kilometer nach einem Chiptuning weiterhin völlig problemlos unterwegs sind.

Motorsteuerung – so arbeitet ein Steuergerät

Umgebungsdaten erfassen und Motorfunktionen steuern

Das Motorsteuergerät ist für das gesamte Motormanagement verantwortlich. Es kontrolliert, steuert und regelt alle wichtigen Funktionen des Motors. Dabei werden sämtliche Umgebungs- und Fahrzeugparameter wie z.B. Außentemperatur und Luftdichte, Motor-, Kühlmittel- und Öltemperatur, etc. erfasst. Dabei wird jeweils der Lastzustand berücksichtigt.

Berechnung der notwendigen Kraftstoffmenge

Aus Umgebungsdaten, Motordaten und Fahrverhalten errechnet das Steuergerät, zu welchem Zeitpunkt wie viel Kraftstoff zur Verfügung stehen muss. Mit Hilfe entsprechender Fühler und Sensoren, welche mit hoher Präzision messen, wird die Erfassung der Betriebs- und Fahrdaten (Drücke, Temperaturen, Drehzahlen, Geschwindigkeiten und Luftmassen) ermöglicht. Das Motorsteuergerät arbeitet nun die in einem speziellen Chip gespeicherte Software mit den entsprechend vorgegebenen Kennfeldern und Kennlinien für die Einspritzung, Zündung, Ladedruck, Lambda, usw. ab. So wird beispielsweise laufend in Abhängigkeit des Lastzustandes und der Umgebungsparameter der optimale Zündzeitpunkt und die notwendige Kraftstoffmenge in Verbindung mit dem korrekten Einspritzzeitpunkt und dem entsprechenden Ladedruck errechnet.

Steuersoftware in der Serienproduktion

Auch Autohersteller nutzen die Steuersoftware für Leistungs­ver­besserungen – nur eben sehr konservativ. Hersteller vertreten in der Serienproduktion nach wie vor konservative Auffassungen: „Good enough“ heißt hier die Devise für die Definition der Kennzahlen für die Leistung eines Motors. Die Folge: Die Motorsteuerung nutzt das Potenzial bei weitem nicht aus. Dabei haben die Hersteller ihre Motoren inzwischen soweit normiert, dass sie für die Motorvarianten mit mehr Leistung selbst auf die Software im Motorsteuergerät zurückgreifen, im Grunde also auch in der Serienproduktion bereits eine Form von Chiptuning vornehmen – aber überaus zurückhaltend.

Mit Chiptuning der Serienproduktion voraus

Als Spezialist für Chiptuning gehen wir einen Schritt weiter: Wir realisieren Leistungssteigerungen, längst bevor Hersteller diese Varianten in ihr Programm aufnehmen.

Mit einem Chiptuning Ihres Fahrzeuges sind Sie der Serienproduktion um ein bis zwei Jahre voraus!

Mit Chiptuning stoßen Turbodiesel in andere Leistungsdimensionen vor

Mit unseren Optimierungen verbessern wir die Kraftentfaltung und den Drehmomentverlauf über das gesamte Drehzahlband spürbar. Besonders bei Turbodieselfahrzeugen werden Sie nach der Optimierung den Eindruck gewinnen, einen anderen Motor unter der Haube zu haben.

Sie haben noch Fragen zum Thema Chiptuning?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir beraten Sie gerne und berücksichtigen dabei Ihre Anforderungen und die technischen Vorgaben Ihres Fahrzeugs.

Summersale

Sichert euch

20% Rabatt auf unsere Stage 1 Softwareoptimierungen

 und tolle weitere Rabatte auf unsere Abgasanlagen; BBS Kompletträder und KW / ST Fahrwerke.

Ab sofort können wir euch unsere Softwareoptimierungen auch für alle Fahrzeuge mit der neuen

Simos 19.6 Motorsteuerung anbieten, sichert euch schnell einen Termin!

Wichtig

Bei Fahrzeugen mit Benzin-Motor muss für eine Softwareoptimierung mindestens 98 Oktan Kraftstoff (Super Plus) getankt werden.